Vous êtes aidant familial et vous savez que pour mieux accompagner vos proches, il est important de prendre soin de vous, d'être à l'écoute de vos besoins. Mais comment faire lorsque vous consacrez beaucoup de votre temps à l'autre et qu'il est dépendant de vous? 

 

Vous êtes professionnel du secteur médico-social et souhaitez pouvoir parler, seul ou avec d'autres collègues, de votre pratique professionnelles et des situations que vous accompagnez?  L'anaLyse des Pratiques Professionnelles est pour vous…

Über mich

Von meiner Erstausbildung als Sozialpädagogin kam ich über die Haptonomie zur Psychologie. Heute sind die pädagogische Psychologie und die Haptonomie das Herzstück meiner Beratungspraxis.

Ganz bewusst habe ich mich für das Feld der Prävention entschieden, um jedem und jeder dabei zu helfen, sich selbst zu finden und zu lernen, seine bzw. ihre vitalen Bedürfnisse ernst zu nehmen, insbesondere das Bedürfnis nach Affektivität (im Sinne von authentischer Zuneigung). Dieses Bedürfnis ist in unserer nach Effektivität strebenden Gesellschaft aufs Abstellgleis geraten.

Die pränatale und perinatale Psychologie hat mich schon immer bewegt:

„Alle großen Leute waren einmal Kinder, aber nur wenige erinnern sich daran.“ 

Antoine de Saint Exupéry, Der Kleine Prinz

Der Begründer der Haptonomie Frans Veldman sagte: „Das Hauptanliegen der Haptonomie ist, die Menschen glücklich zu machen“ (Le défi de la vie). Es ist unerlässlich, auf Ihre psychisch-emotionale Gesundheit zu achten. Gleich welchen Alters Sie sind oder in welcher Lebenslage Sie sich befinden - wenn Sie den Wunsch haben, Ihrem Leben wieder einen Sinn zu geben oder Frieden mit einer schwierigen Vergangenheit zu schließen, oder wenn Ihre Lebenskraft durch ein Ereignis erschüttert wurde, ist dies vielleicht der Moment, den Mut zu fassen, um psychologische Hilfe zu suchen.

 

Ich mag sehr gerne das Sprichwort „Vorbeugen ist die beste Medizin“.

Es macht keinen Sinn, zu warten, bis es einem ganz schlecht geht, um sich an einen Psychologen zu wenden. Manchmal genügen die “Schnuppersitzungen” mit der Haptonomie, um wieder zu seiner Mitte zu finden.

Landschaft aus der Zuflucht: Blick über Strasbourg
 
Delphine Friderici

Persönliches

Ich stamme aus Grenoble, Frankreich und habe 18 Jahre lang mit meinem Mann (deutscher Herkunft) in Lothringen gelebt. Nach der Geburt unserer beiden Kinder und nachdem ich mit der Haptonomie Bekanntschaft gemacht habe, schlage ich beruflich neue Wege ein und beschließe, ein Studium der klinischen Psychologie aufzunehmen.

2015 entscheiden wir uns für einen Umzug in den Schwarzwald, um unser Bedürfnis nach mehr Natur zu befriedigen und unseren Kindern Zugang zu einer anderen Facette ihrer kulturellen Identität zu ermöglichen.

Ich begeistere mich für das Leben, die Natur und zwischenmenschliche Beziehungen. Themen wie Beginn und Ende des Lebens, Familie, Permakultur, die Physiologie des Menschen ebenso wie seine spirituelle Seite beleben meinen Alltag. 

 

Vita und Diplome

  • Spezialisierung in Haptopsychotherapie beim CIRDH Frans Veldman, Paris (2014 - 2018)

  • Berufliche Erfahrungen in Entbindungsstation, Neonatologie, Psychiatrische Institutsambulanz PIA für Kinder und Jugendliche, ambulante Hilfe, Beratung und Prävention für Drogenabhängige, Rehabilitationsklinik sowie im Bereich der Lernschwierigkeiten und geistigen Behinderungen (z.B. Ausbildungzentrum, WfbM und Wohnheim) sowie Psychosomatik

  • Psychologie M.Sc., Master of Science Klinische Psychologie, Fachbereich Psychotherapie an der Universität Paris 8

    • Masterarbeit: Containment, Veränderung in der Psychotherapie und Familienbegleitung

    • Forschungsarbeit: “Geburtserleben und die Zeit danach”

  • 2009, Bachelor Klinische Psychologie, Vertiefung Gesundheitspsychologie und Psychopathologie an der Universität Nancy-Metz​

  • Beschäftigungen als Sozialpädagogin in Frankreich und Deutschland: Teamleitung im Pflegedienst, Bereitschaftsdienst in einer Elternkrippe, Berufsberaterin für junge Grenzgänger von 16 bis 25 Jahre, Sozialpädagogin in Alten- und Pflegeheimen

  • 1995, Diplom-Sozialpädagogin, Universität Grenoble II

Freudenstadt und Schwarzwald